BEZIRKSVERORDNETE

Am 26.09.2021 haben die Lichtenberger*innen eine neue Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gewählt. Dank 13% der Stimmen sind wir nun mit acht Bezirksverordneten in der BVV vertreten.


Daniela Ehlers
Pronomen: sie

progressive Innenpolitik, das Eintreten für eine Offene Gesellschaft, Kampf für Feminismus

,,Ich sitze aktuell in der Bezirksversammlung. Ich bin bei dieser Wahl die Direktkandidatin für den Wahlkreis 6 (Karlshorst und Rummelsburg) und die Nummer eins für die BVV Wahl. Ich bin 29 Jahre alt, Mutter, wurde in Kiel geboren und arbeite aktuell – neben der Ehrenamtlichen Arbeit in der BVV – als Geschäftsführerin bei Bündnis 90/Die Grünen in Steglitz-Zehlendorf. Mir ist es ein wichtiges Anliegen, dass sich alle Menschen in Lichtenberg sicher fühlen. Egal welches Geschlecht sie haben, welche Herkunft ihnen zugeschrieben wird, wie viel Geld sie haben oder welches Verkehrsmittel sie nutzen.”


Philipp Ahrens
Pronomen: er

Mobilitätswende, Stadtentwicklung

,,Ich bin 33 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und einer Katze seit über zehn Jahren im Weitlingkiez. Ich arbeite als Kassierer in einem Einzelhandelsgeschäft und als Mitarbeiter eines Abgeordneten.”

Hier geht es zur Podcast-Folge mit Philipp.


Frederike Navarro
Pronomen: sie

Wirtschaft, Arbeit, Soziales, Familie, Klimaschutz, Vielfalt bzw. Inklusion

,,Mein Ziel ist es, ein gerechtes und lebenswertes Lichtenberg für alle mitzugestalten. Nicht nur meine Kinder, sondern alle Kinder sollen etwas von ihrem Bezirk haben und in der Welt von morgen leben können. Ein gutes Leben und mehr Klimaschutz gehen dabei Hand in Hand, denn eine ressourcenschonende, vielfältige Wirtschaft und grüner öffentlicher Raum sind für die Menschen und das Klima gleichermaßen gut. Die Pandemie hat deutlich gemacht: Wir alle brauchen gesellschaftlichen Zusammenhalt und wissenschaftliche Errungenschaften, und aus gutem Grund hat jeder Mensch ein Recht auf Hilfe. Ich setze mich daher dafür ein, dass wir uns im Bezirk nicht spalten lassen und dass Menschen in all ihrer Unterschiedlichkeit respektiert werden – in einem demokratischen und zukunftsfesten Bezirk.”


Robert Pohle

Ökologische Stadtentwicklung, Mobilität, Klimaschutz

,,Ich engagiere mich seit 2016 als Bezirksverordneter in Lichtenberg und war zuvor Bürgerdeputierter im Ausschuss Integration der BVV Lichtenberg (2013 bis 2016). Bündnisgrünes Mitglied bin ich seit 2009.
Beruflich arbeite ich im telefonischen Kundenservice eines Finanzdienstleisters. Ich kann dabei auf meine Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Wehrersatzdienst im Haus der Jugend Frankfurt am Main (1993/94) sowie meinen Studien der Neueren Deutschen Literatur, Soziologie und Philosophie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Freien Universität Berlin (1994 bis 2000) sowie der Wirtschaftswissenschaften an der FernUniversität Hagen (2000 bis 2009) aufbauen. Ich erlangte durch die Studien die akademischen Grade Magister Artium sowie Diplom-Kaufmann.  
Ich unterstütze als Mitglied die Arbeit des Bürgervereins Karlshorst, des BUND, der ver.di und des wwf. Ich bin darüber hinaus Fördermitglied des Flüchtlingsrats Berlin.
Die soziodemografischen Merkmale konfessionslos, ledig und queer treffen auf mich aktuell zu.“


Alexandra Heimerl
Pronomen: sie

Umwelt, Stadtentwicklung, Wirtschaft, Beteiligung, Digitales, Antirassimus, Feminismus

,,Ich bin 32 Jahre alt. Mein Ziel ist es, nachhaltiges Denken und Handeln in alle Bereiche des Lebens zu bringen. Mein Antrieb ist das Streben nach einer gerechteren und nachhaltigen Welt. Grüne Politik bedeutet für mich Umwelt und Wirtschaft zusammenzubringen, sowie strukturelle Diskriminierung zu bekämpfen. Daher möchte ich mich in der BVV für Aufenthaltsorte im Bezirk für alle, eine lebendige Stadtnatur und nachhaltiges Wirtschaften einsetzen.”


Dante Davis
Pronomen: er

Queerfeministische Mobilitätswende, Jugendpartizipation, Intersektionale Klimagerechtigkeit

,,Ich bin 24 Jahre alt. Egal ob in Hohenschönhausen, Karlshorst oder Malchow, Lichtenberg hat eine ganze besondere Vielfalt. Diese Vielfalt müssen wir stärken und fördern, in dem wir zum Beispiel die Mobilitätswende konsequent und zügig im Bezirk umsetzen und Menschen die von Diskrimierung betroffen sind Gehör und Sichtbarkeit verschaffen. Mit meinen Erfahrungen im Bereich der Jugendpartizipation bringe ich die Expertise um jungen Menschen im Bezirk echte Beteiligung zu ermöglichen. Ich werde mit euerer Stimme Lichtenberg zu einem Bezirk machen, der für alle Menschen lebenswert ist.


Leonie Köhler
Pronomen: sie

Soziales, Antifaschismus, Queerfeminismus

,,Ich bin Schülerin. Mein Ziel ist es Lichtenberg sozialer zu gestalten. Unser Bezirk ist groß und vielfältig und ich möchte dafür sorgen, dass wir ihn alle genießen können, dass sich niemand abgehängt und vergessen fühlt. In der BVV möchte ich mich daher für einen sozial inklusiven Bezirk einsetzen, in dem Teilhabe nicht an Behördengängen oder dem fehlen eines festen Wohnsitzes scheitert.”


Katharina Korczok
Pronomen: sie

Intersektionaler Feminismus, Digitales, Europa

 ,,Ich möchte Lichtenberg mitgestalten und mein zuhause zu einem Ort machen, an dem wir heute und auch in Zukunft gut zusammen leben können. Dafür werde ich mich in der BVV für einen feministischeren, europäischer und digitaleren Bezirk einsetzen, der für alle offen ist.”